Veranstaltungsort Helgoland 2016

kunstfolgen sticht in See
3.0 im Juli auf Helgoland!
BREMEN_Das dritte Projekt der Produzenten-Galerie „kunstfolgen“
findet diesen Sommer auf Helgoland seinen Platz. Nach den temporären Stationen in Worpswede (2014) und Bremerhaven (2015) mit jeweils rund 20 beteiligten Künstlern und umfangreichen Collectionen vielfältiger Stilrichtungen ist diesmal quasi ein „Kleinformat“ auf Deutschlands einziger Hochsee-Insel vorgesehen.
In der Hummerbude „Galerie Tiinerbuud 33“ gibt es kleine und feine
Kunst von Charlotte von Heise, Gaby Ahnert und Yngve Torben Lange zu bestaunen und zu erwerben: Von Donnerstag 07. Juli bis Sonntag 10. Juli werden dort Fotografien unterschiedlichster Sichtweisen der Künstler präsentiert.
„Unsere regionale Kunstwanderschaft setzt jedes Jahr mit einem langen Wochenende aktive Zeichen, um mit Publikum und Sammlern direkt in Kontakt zu kommen“, beschreiben die Initiatorinnen ihr Kunstformat „kunstfolgen“. Nach dem Auftakt 2014 im weitläufigen grünen Park von Worpswede gab es letzten Herbst im ehemaligen Verwaltungsgebäude der Lloyd-Werft Bremerhaven eine große Performance mit nahezu einhundert verschiedenen Kunstwerken. Ein erfolgreiches Projekt für alle Beteiligten. (Nun dient die Zwischenstation auf der Insel als Ruhepause, um den nächsten großen Wurf 2017 für kunstfolgen 4.0 zu planen.)
Warum also nicht auch mal wegen der Kunst nach Helgoland?
Neue moderne Seebäderschiffe fahren von Cuxhaven, Bremerhaven, Hamburg oder Hooksiel. Ebenso ist eine Kurzreise mit dem Flugzeug möglich. Die Insel empfängt alle Gäste immer mit viel Sonne und frischer Luft. Gleich vom Anleger führt ein kurzer Spazierweg zu der Reihe mit den typischen bunten Hummerbuden. Kitsch, Kulinaria und Kunst.